Für Freidenker
  Startseite
    Gedankenkreisspiele
    Projekt: Visions
    Über Mich
    Projekt: Amoklauf
    Meine Phillosophie
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren

http://myblog.de/toffis-werke

Gratis bloggen bei
myblog.de





Warum? Teil3

Guten Tag Tim. Schön, dass du hier im Jenseits ein wenig Zeit für uns gefunden hast. Die Leute da unten auf der Erde fragen sich alle, warum du das getan hast. Kannst du dir das vorstellen?

 

Ja, die Menschen sind doch alle bescheuert. Im Laufe der Evolution begann der Mensch immer mehr zu denken und meint von sich doch immer schlauer geworden zu sein. Ja, wir sind ja schon soo schlau, dass wir uns als höhere Intelligenz auf der Erde bezeichnen und gerade so schlau sind uns nicht mehr fragen zu müssen, warum man gerade ne Toblerone ins Keramikbecken abgeseilt hat aber uns dann doch noch solche fragen stellen, wie warum ich das gemacht habe und viel schlimmer noch ist, dass wir auf so dämliche Antworten kommen.

 

Kannst du uns beantworten warum?

 

Ja, also das ist das gleiche wie mit dem bereits angesprochenen täglichen Geschäft. Man hat einen Input und so muss auch ein Output da sein. Actio=Reactio. Es muss Hass und Verachtung gegen einen gerichtet werden, damit dies auch wieder rauskommt. Killerspiele, Filme, Internet sind auch ein Input aber ein eher positiver. Und das wird leider nicht verstanden. Ich erläutere es, nachdem ich nochmal aushole: Was der gefährliche Input ist, sind eben Menschen und wie sie sich gegenüber anderen verhalten. Und die Gesellschaft mit ihren Idealen. Vor allem die der Frauen in Kombination mit dem männlichen Trieb. Frauen wollen nunmal Typen die mächtig sind, stark, die die Welt in der Hand haben. Das ist aus evolutionstechnischen Gründen schon immer so gewesen und wird auch so bleiben. Nun sind wir ein Klassenverband und einer wird ausgegrenzt, weil er kleiner, schwächer erscheint oder nicht in das Klassenbild so recht reinpasst. Das sehen wir auch bei Tieren so, wer zu schwach ist, der wird dann von seinen Brüdern gefressen. Viel intelligenter sind wir auch nicht und bei uns wird er nicht nur ausgegrenzt, sondern fertiggemacht. Unbewusst will man ihn soweit fertig machen, dass er sich denn selbst umbringt, damit man seine Visage nicht mehr sehen muss. Dann wären alle happy. Und die Mädchen stehen nunmal nicht auf der Seite der Schwachen und der Opfer, sondern der starken Mobber (evolutionsbedingt). Was letztlich dazu führt, dass wir eine Gesellschaft voller starker aber asozialer Menschen werden. Das in sich gekehrte Wesen wird zum Einzelgänger und überlegt Auswege aus seiner Situation. Er wird damit nicht fertig. Der Input ist unglaublich hoch und es gibt keinen Output. Fast keinen. Denn zum einen kann man sich in Phantasiewelten stürzen und sich vorstellen auch mal stark und mächtig zu sein und die Menschen, die einem nicht freundlich sind zu Hackfleisch verarbeiten So haben wir einen Output indem Gewalt- und Machtfantasien reifen. Allerdings reicht es nicht. So kann er sich noch in virtuelle Welten stürzen. Hier wird man aufgenommen und nicht ausgelacht, akzeptiert und nicht ausgestoßen. Hier kann man in Spielen auch mal der Starke sein, wenn man was trainiert, wie in einem Sport. Nur hier fehlt der nahe Menschenkontakt und Anonymität ist bewährt, sodass man hier lediglich an seiner Leistung und nicht an seinem äußeren Erscheinungsbild gemessen wird. Ein weiteres sind Filme in denen man sich mit dem Helden identifizieren darf und sich gut fühlt und so auch positiven Input bekommt. Allerdings sind das auch nur Fantasien und Virtuelle Welten und im echten Leben ist man immernoch der Versager. Das macht einen depressiv und der Hass, der über all die Jahre sich angesammelt hat und eher schlecht als recht verarbeitet wurde, ist immernoch präsent. Entweder man hat das Glück wie ich und man kommt an ne Waffe und kann in der wahren Welt Macht und Stärke spüren und wer sein, auch wenn dies wohl kaum wer nachvollziehen kann. Oder man versucht weiter damit zu leben und dann schnappt man sich irgendwann ein kleines Kind und vergewaltigt es und man kann hier mal Macht beweisen. Das muss einfach geschehen. Dieses Mobbing macht einen krank und menschenverachtend. Es ist einem egal wer. Sie alle haben es verdient zu sterben. Und wenn man keine Waffe hat, die einem Macht gibt, dann sucht man sich noch viel schwächere um selbst wieder mächtig zu erscheinen.

 

Sie finden, jetzt wo sie hier sind, dass sie immernoch das richtige getan haben?

 

Absolut, ich hätte gerne noch viel mehr Menschen mitgenommen und ich hoffe es werden noch viele Folgen, die es mir gleichtun. Das solche Menschen weiterleben ist doch eine Schande.

 

Findest du, dass das die einzige Lösung ist? Was könnte man sonst denn noch tun?

 

Also ich finde die Klassen sollten gemacht werden, nach den Schülern. Das kostet auch keinen Psychologen, noch Verbote. Es sollte einfach nur ausgewählt werden, wer zusammenkommt. Und zwar sollten die Schüler, jeder etwas über sich schreiben und ein Lehrer guckt dann, dass etwaige Außenseiter zusammen in eine Klasse kommen, so dass sie unter sich eine Freundschaft haben mit ihrer Akzeptanz und nicht alleine gegen Rest dastehen. Noch besser wäre vielleicht aber auch eine tolerante Erziehung.

 

Danke für das Gespräch.

13.3.09 14:33
 


Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung